Lebensräume

Bildung wird, ebenso wie auch die Entwicklung eines Menschen, verstanden als ein Prozess der Selbstbildung, der vom Kind ausgeht und nicht steuerbar ist.

Kinder brauchen für ihre Selbstbildung einen vielfältig gestalteten Möglichkeitsraum mit vielen Freiheiten zum selbsttätig sein. Dies wird besonders vor dem Hintergrund der Lebensbedingungen der Kinder heute mit ihren immer stärker werdenden Einschränkungen für ihre Entfaltung wichtig.

Jedes Kind soll in unseren Räumen eine vielfältige und herausfordernde Lernumgebung vorfinden.


Wir möchten:

  • Bei den Kindern Neugierde wecken

  • Ihre individuellen Handlungskompetenzen respektieren und dafür Raum schaffen

  • Ihnen Lernerfahrungen mit allen Sinnen ermöglichen

  • Bedeutsame Entwicklungsbereiche fördern und unterstützen

  • Den Kindergarten insgesamt als ein Lebens- und Lernraum verstehen, bei dem viele alltägliche Aufgaben, Pflege, Reparatur, Gestaltung, ... als Lernfelder für Kinder und ggf. für Erwachsene gesehen werden

  • Eine Atmosphäre der Gelassenheit, des Vertrauens und der Geborgenheit schaffen und damit die Basis für eigenständiges Lernen zu legen



Wir haben:

Bauzimmer

  • Bauen und Konstruieren mit verschiedenen Materialien im Innen- und Außenbereich

 

Atelier

  • Kreativer Ausdruck mit verschiedenen Materialien und Techniken

  • Beobachten und Erforschen, Zusammenhänge begreifen, Umgang mit Zahlen, Formen und Mengen

 

Rollenspielzimmer

  • Spielerisches Auseinandersetzen mit der Alltagswelt, Erlebtes nachspielen

  • Sprache mit allen Sinnen erleben und erforschen


Bistro

  • Die Kinder erweitern ihr Wissen um die Herkunft und Vielfalt von Lebensmitteln

  • Die Kinder lernen verschiedene Zubereitungsmöglichkeiten kennen und üben sich darin

  • Die Kinder haben einen zentralen Treffpunkt zur Kommunikation

 

Leseecke

  • Betrachten von (Bilder-)Büchern und Erzählen von Geschichten

  • Rückzugsort




Bewegungs- und Erlebnisraum

  • Bewegungserfahrungen sammeln

  • Körperwahrnehmungen und Stille erleben

 

Außenbereich

  • „Naturnahe Spielraumgestaltung“ für das notwendige Erleben von Natur

  • Sinnliche Wahrnehmungsmöglichkeiten durch die Grundelemente Erde, Wasser, Feuer und Luft

  • Förderung der motorischen Fähigkeiten

  • Durch verschiedene Böschungsneigungen erreichen wir vielfältige und unterschiedliche Spiel- und Nutzflächen